Startseite

Tanzreise

Das Festival Programm Workshops Reiseziel Dozent/innen Preise Anmeldung Reisebericht




Conil de la Frontera


an der Costa de La Luz liegt an beeindruckenden breiten, goldfarbenen Sandstränden mit kristallklarem Wasser, nahen Pinienwäldern und kleinen Felsbuchten wie denen von Roche, die zu den schönsten Stränden Andalusiens gehören. Conil hat den Charakter eines kleinen Fischerdorfes behalten können, mit seinen freundlichen und frohen Menschen und dem typischen Charme eines der „weißen Dörfer“ Andalusien. Seine malerische Atstadt mit Geschäftchen, Cafes, hervorragenden Restaurants und charmanten Bars lädt immer wieder zum Verweilen ein... und vom Leuchtturm oberhalb des Hafens kann man die Gebirge Afrikas sehen. (70 km zum Flughafen Jerez)
Fethiye
in Conil de la Frontera

Das Hotel Fuerte Conil – Costa Luz ****


liegt auf einer kleinen Anhöhe nur durch die Uferstraße getrennt am weiten unbebauten Sandstrand, fußläufig nur 15 Minuten (1,2 km) vom Ortskern entfernt. Es besteht aus zwei Hotelteilen, dem zuerst gebauten des Fuerte Conil, in dem auch der Übungsraum ist, und dem neueren Hotelteil Costa Luz. Alle Zimmer haben Balkon und das sehr freundliche Personal sorgt in der beliebtesten Hotelanlage Conils für eine einladende Atmosphäre.



Fuerte Conil


Costa Luz



Terazza Olivo


Verpflegung


Das reichhaltige Frühstücks- und Abendbuffet mit spanischen Akzenten ist mit seiner Qualität und Frische bei den Teilnehmer/innen des Festivals 2018 auf Begeisterung gestoßen. An den beiden Tagen, an denen Halbtagesausflüge nach Tarifa und ein Ganztagesausflug nach Jerez auf dem Programm stehen und an einem weiteren Tag ist kein Abendessen im Hotel geplant.

Ausflüge und Touren


... ist Jerez de la Frontera (65 km) geplant, mit feudalem Ambiente, einem historischen Zentrum und seinen weltbekannten Sherry-Bodegas und Karthäuser Pferden
... und das beschauliche und doch hippe Tarifa (65 km), wo man neben der Besichtigung antiker Reste zum „Jbel Musa“ rüberschauen kann, zum Mosesberg an der nur 14 km entfernten marokkanischen Küste.
Und für weitere Touren auf eigene Faust
... bietet sich das frohe, lichte Cadiz (45 km) an, wo man eine befestigte Altstadt mit prächtigen Gebäuden und die einheimischen Spezialitäten aus Keller und Küche im Großmarkt genießen kann (außer montags).
... und natürlich immer wieder das nahe, schöne Vejer de La Frontera (18 km), eines der malerischsten weißen Dörfer Andalusiens.
... und wer möchte kann mit dem Mietwagen in einem Tag sogar Sevilla (150 km) oder Gibraltar (100 km) erreichen.

 


Ausritt am Meer


Vejer de la Frontera, Plaza de Espana

Bei einer Verlängerung vor oder nach dem Festival

zum Vorentspannen und auch um die Gegend noch intensiver zu erleben bieten wir Verlängerungstage im Hotel an.
Wer zudem auf eigene Faust Sevilla kennenlernen möchte, für den buchen wir gerne den Rückflug ab Sevilla nach D’dorf, München u.a.. Ein Bus- oder Taxitransfer vom Hotel nach Sevilla kann organisiert werden.


Affe in Gibraltar
 


Startseite | Tanzreise | Reiseziele | Tanzfestival
Reiseberichte | Impressum | in English

Bauchtanzreisen - orientalische Tanzreisen - orientalisches Tanzfestival - Gruppenreisen nach Marocco, Griechenland und Andalusien

© 2018 by ALSO Media-Design
Internet - Tonstudio - Multimedia